2011

 

Nach dem Kongress ist vor dem Kongress

Internationale Fußballtrainer-Elite tüftelt im RuhrCongress am perfekten Zusammenspiel von Abwehr und Angriff

„Machst mit nem Doppelpass jeden Gegner nass, Du und Dein VfL“ - Wenn am Wochenende die Fan-Gesänge aus dem Stadion gleich neben dem RuhrCongress erklingen, zieht regelmäßig die Gänsehaut den Körper hoch. Bochum, das ist Fußball, am liebsten natürlich in der 1. Liga. Und wer als Trainer für den VfL arbeiten durfte, erzählt noch Jahre später gern von der einmaligen Stimmung im Stadion. Einige, die einmal im Dienste des VfL standen oder derzeit stehen, sind unter den 1100 Fußballtrainern, die im Juli 2011 zum 54. Internationalen Trainer-Kongress des Bundes deutscher Fußball-Lehrer in den RuhrCongress gekommen sind. Sogar Kollegen aus Europa und Übersee haben den Weg nach Bochum gefunden. Die konstant hohe Qualität der Trainerausbildung in Deutschland genießt weltweit einen exzellenten Ruf und zieht die internationale Aufmerksamkeit auf sich. 2011 geht es auf dem Kongress um „Schnelles Umschalten auf Angriff und Abwehr – technische und taktische Aspekte". Die Theorie erfahren die Trainer im RuhrCongress, für die praktische Umsetzung geht es in das benachbarte „rewirpower“-Stadion. Die räumliche Nähe beider Veranstaltungsorte ist hierfür geradezu ideal.
 

Bürger erzählen, Stadt hört zu

Bochumer Stadtspitze tauscht sich mit den Bürgern im RuhrCongress über Sparvorschläge aus

Da soll noch mal einer sagen, die Menschen würden sich nicht für Politik interessieren: Anfang 2012 können die Bochumer im Internet über 166 Sparvorschläge ihrer Kommune abstimmen. Die Stadt geht damit neue Wege und richtet sich erstmals direkt an die Bürger, um ihre Meinung in die anstehenden Sparbeschlüsse der Stadt aktiv miteinzubeziehen. Der Zuspruch ist enorm. Schon nach den ersten Tagen verzeichnet das Online-Portal über eine Viertelmillion Zugriffe. Bis zum Ende der Aktion Ende Januar werden die Vorschläge 35.000 mal mit Ja oder Nein bewertet, zudem gibt es nahezu 10.500 ausführliche Kommentare – und sogar über 1000 eigene Sparvorschläge, die die Bürger ihrer Stadt ans Herz legen. Als Finale findet schließlich Anfang Februar eine „Bürgerkonferenz“ im RuhrCongress statt, zu der alle Bochumer eingeladen sind – gekommen sind mehrere Hundert. Die Ergebnisse werden vorgestellt und zum Teil lebhaft diskutiert, haben doch die Vorschläge „Kürzungen der Zuschüsse an die freien Kulturträger“, „Schließung von Grund- und Förderschulen“ und „Zusammenlegung von Bürgerbüros“ die meisten Zustimmungen bei der Online-Befragung erhalten. Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz und ihr Kämmerer stehen den Bürgern im RuhrCongress nun Rede und Antwort. Scholz verspricht, dass die Anregungen und Ideen der Bürger bei den Haushaltsplanungen ernsthaft und verantwortlich berücksichtigt werden.
 

Alles eine Frage der Definition

Gestählte Muskelpakete sorgen auf der Deutschen Bodybuilding-Meisterschaft für starke Momente

Perfekte Körper, vollendete Proportionen: Anlässlich der Deutschen Bodybuilding-Meisterschaft im November treffen im RuhrCongress regelrechte Titanen aufeinander. Schier übermenschliche Muskelpakete haben sie sich antrainiert, um sich nun unter ihres Gleichen zu messen. Was zählt, ist die Oberfläche. All die monatelangen Qualen auf der Hantel-Bank und in der strengen Ernährung sind für diesen einen Moment, wenn es darum geht, in reglementierter Weise das eigene Muskelspiel vor der Fach-Jury definiert und stimmig in Szene zu setzen. Jede Bewegung muss sitzen, jede Anspannung sollte dabei nahezu kinderleicht wirken. Die Ausnahme-Sportler treten getrennt nach Frauen und Männern an, doch sogar eine Paar-Wertung gibt es während dieser Meisterschaft. Das sorgt für starke Momente.