The Black Crowes

Present: Shake Your Money Maker

Die erste Sensation des Konzertjahres 2020 ist perfekt, denn ein Wunder ist geschehen: Die stilprägenden Kreativ-Köpfe von The Black Crowes haben sich versöhnt, die legendäre Band reformiert und gastieren im Oktober für drei Konzerte in Deutschland! Auf dem Programm steht ihr Debütalbum „$hake Your Money Maker“, das anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums komplett aufgeführt wird. Dazu serviert die Gruppe aus Atlanta noch ein Karriere-Best of aus kraftvollem, differenziertem Southern-Rock mit Rhythm’n’Blues- und Soul-Anklängen. Die Robinson-Brüder Chris (Leadgesang, Gitarre) und Rich (Gitarre) haben nach sechs Jahren des Stillschweigens ihre Streitigkeiten endlich beigelegt und neue Begleitmusiker für die Neuauflage jener Formation an Bord geholt, die der ‚Melody Maker‘ einst als „The Most Rock ’n’ Roll Rock ’n’ Roll Band in the World“ ausgezeichnet hat. Eintrittskarten zu den handverlesenen Shows des Sextetts werden stark gefragt sein, deshalb empfiehlt es sich, schnell Tickets zu kaufen!

Ihr Erstlingswerk bescherte den „Schwarzen Krähen“ 1990 einen fulminanten Start samt anschließendem Höhenflug. Konkret: Viel Kritikerlob, über fünf Millionen verkaufte Tonträger sowie mit „Hard to Handle“ und „She talks to Angels“ zwei Top-30-Platzierungen in den US-Singlecharts. Gründe genug, dass die Fans von Bob Dylan, The Beatles und Sly & The Family Stone beim Comeback eben dieses Werk in den Mittelpunkt ihrer Tour stellen.

Konzerte sind das ideale Umfeld, in dem die Hippie-Brüder ihrem handgemachten Retro-Rock frönen können. Live haben sie viel Erfahrung, begeisterten auch schon in Deutschland – zuletzt Ende Juni 2001 als Vorprogramm von Neil Young.

Da zwischen den Robinsons nun Frieden herrscht, sind die Voraussetzungen für fulminante Auftritte (im Anschluss an eine dreimonatige US-Tour!) perfekt. „Ich bin wirklich glücklich, meinen Bruder wieder in meinem Leben zu wissen“, offenbarte Rich Robinson vor den ersten Shows. „Es ist ein Geschenk, einmal mehr gemeinsam Musik machen zu können und das erste Album zu feiern, das wir als Jugendliche aufgenommen haben. Dass diese Lieder nach 30 Jahren auferstehen, hätte ich nie gedacht. Lang lebe der Rock’n’Roll und The Black Crowes!“

 

 

Infos